ANDACHTEN FÜR DIE TODESOPFER

Seit dem 13. August 2005 finden in der Kapelle der Versöhnung Andachten für die Todesopfer an der Berliner Mauer statt. Im Mittelpunkt jeder Andacht steht die Biografie eines Mauertoten, dessen Schicksal so dem öffentlichen Vergessen entrissen werden soll. Ein Name steht für viele, doch jeder Name steht für einen einmaligen Menschen.

Das Ziel der Andacht ist es, den Angehörigen Trost zu spenden, dem bürgerschaftlichen Erinnern am historischen Ort ein Forum zu geben und das Gedenken an die Toten an der Berliner Mauer stärker in der Gesellschaft zu verankern. Bürger und Besucher, Männer und Frauen, Junge und Alte, Angehörige der Opfer und deren Freunde können sich aktiv an den Andachten beteiligen. Bei Interesse wenden Sie sich bitte per E-Mail an die Gedenkstätte Berliner Mauer.

Die in der Andacht gelesenen Biographien sind im Ergebnis des Kooperationsprojektes der Gedenkstätte Berliner Mauer und des Zentrums für Zeithistorische Forschung Potsdam „Die Todesopfer an der Berliner Mauer 1961 – 1989“ erarbeitet worden.

Die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz und der
Bürgerbüro e.V. - Verein zur Aufarbeitung von Folgeschäden der SED-Diktatur unterstützen die Initiative.

Zeit:
Dienstag - Freitag 12:00 Uhr – 12:15 Uhr
Kapelle der Versöhnung, Bernauer Straße 4
Andachten: September - Dezember 2016 [PDF, 1,0 MB]