STUDIENTAG

Die Gedenkstätte Berliner Mauer, die Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde und der Tränenpalast am S-Bahnhof Friedrichstraße sind drei zentrale Erinnerungsorte der deutschen Teilung in Berlin. An ihnen manifestieren sich die dramatischen Folgen von Teilung und Grenze für die Menschen in Ost und West.

Alle drei Orte verfügen über spezifische Entstehungszusammenhänge und bieten unterschiedliche Zugänge zur Teilungsgeschichte. Wie gehen die Einrichtungen und Ausstellungen jeweils mit dem historischen Ort um? Was bedeutet das konkret für die historisch-politische Bildungsarbeit? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt des Studientages.

In den Einrichtungen erhalten die Teilnehmenden eine Führung und die Möglichkeit zur individuellen Vertiefung. Abschließend werden die gesammelten Ergebnisse in einer moderierten Abschlussrunde diskutiert. Darüber hinaus werden die Bildungsangebote für Schulklassen vorgestellt.

Kooperationsveranstaltung der Stiftung Berliner Mauer und der Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland

Veranstaltungsorte

  • Besucherzentrum der Gedenkstätte Berliner Mauer
    Bernauer Str. 119, 13355 Berlin
  • Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde
    Marienfelder Allee 66/80, 12277 Berlin
  • Tränenpalast
    Reichstagsufer 17, 10117 Berlin

Der Studientag beginnt im Besucherzentrum der Gedenkstätte Berliner Mauer und endet in der Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde. Der Transfer zwischen den Einrichtungen ist individuell zu organisieren (BVG Preisstufe AB). Der Transfer vom Tränenpalast in die Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde fällt in die Mittagspause. Die Mitnahme eines Lunchpakets ist daher zu empfehlen.

Dauer:
7,5 Stunden inklusive Mittagspause (1 Stunde)
Kosten:
kostenfrei
Anmeldung:
Bitte verwenden Sie unser Anmeldeformular

Download: Adressen und Anfahrt [PDF, 200,00 KB]