BEREICH A: DIE MAUER UND DER TODESSTREIFEN

Der Bereich A zeigt die Mauer als wesentliches Element der Herrschaftssicherung der SED-Diktatur. Er macht die Brutalität des Grenzregimes, seine Funktion im System der Fluchtverhinderung und bei der Unterbindung von Freizügigkeit sichtbar und verweist auf die Konsequenzen für die Stadt und die Menschen in Ost und West.

Eine Themenstation "Die Mauer und der Grenzstreifen" verdeutlicht den sich wandelnden Aufbau der Grenzanlagen am Beispiel des historischen Ortes Bernauer Straße. Videos, Hörbeispiele, Fotos und Textdokumente zeigen darüber hinaus die Reaktionen von Menschen in Ost und West und den Verlauf einiger Fluchtversuche.

Archäologische Fenster an der Bergstraße, die unter dem Grenzstreifen weitgehend erhalten ist, zeigen Reste älterer Schichten der Grenzanlagen, die sich in die Straße eingefressen haben, und Details des Grenzsperrsystems. Die Sichtbarmachung der archäologischen Funde wird ergänzt durch die Themenstation "Sperrung der Bergstraße".

Der Grenzstreifen lief über den Friedhof der Sophiengemeinde. Die Grenzanlagen dehnten sich seit 1961 auf einen etwa vierzig Meter breiten Streifen aus und verdrängten in diesem Bereich die Friedhofsnutzung. Die Themenstation "Die Mauer auf dem Sophienfriedhof" zeigt die Veränderungen im Gelände, thematisiert die für den Grenzausbau vorgenommenen Umbettungen und veranschaulicht die Folgen für die Angehörigen der hier Bestatteten.

Eingebettet in diesen Bereich des Gedenkstättenareals ist das "Fenster des Gedenkens", das den Opfern der Berliner Mauer ihre Individualität wiedergibt, die ihnen im Tod vom Grenzregime genommen wurden. Dort werden ihre Namen genannt und ihre Bilder gezeigt.

Bereichsflyer A

Lageplan Bereich A

Gedenkstätte Berliner Mauer, Bereich A
Bild vergrößern