Sie sind hier: Startseite | Presse

DONNERSTAG, 10. NOVEMBER 2016
STAATSPRÄSIDENTIN VON ESTLAND ZU GAST IN DER GEDENKSTÄTTE BERLINER MAUER

Berlin, 10. November 2016 – Die Staatspräsidentin der Republik Estland, Kersti Kaljulaid, besichtigte heute im Rahmen ihres Antrittsbesuch in Deutschland zusammen mit einer neunköpfigen Delegation die Gedenkstätte Berlin Mauer.

Der Direktor der Stiftung Berliner Mauer, Prof. Dr. Axel Klausmeier, führte die Gäste durch die Ausstellung „1961 | 1989. Die Berliner Mauer“ im Dokumentationszentrum der Gedenkstätte. Anschließend hatte die Delegation die Gelegenheit, sich vom Aussichtturm einen Überblick über den Aufbau des ehemaligen Grenzstreifen zu verschaffen.
Die Gäste zeigten sich sehr interessiert an der Geschichte von Mauer und deutscher Teilung. Als Zeichen der Erinnerung an die Friedliche Revolution im Herbst 1989 steckte Frau Kaljulaid gemeinsam mit dem Botschafter der Republik Estland in Deutschalnd, S.E. Mart Laanemäe, bunte Rosen in die Hinterlandmauer in der Bernauer Straße.
Zum Abschluss des Besuchs trug sich die Präsidentin mit folgenden Worten in das Gästebuch der Gedenkstätte ein:
„The walls came down for us – we must be sure that they would not go up for people elsewhere. Because, once you start walling people off, the thoughts become less free, more constrained, as well."

Pressemitteilung [PDF, 170,00 KB]