MI, 26.04.2017 - 19:00 UHR
STASI IM KALTEN KRIEG – SPIONAGE, ENTFÜHRUNGEN UND PROPAGANDA

Die Stasi war ein wichtiges Instrument der SED im Kalten Krieg. Ihre verschiedenen Tätigkeitsfelder sollen näher behandelt werden. Das Repertoire reichte von der klassischen Spionage über brutalen Menschenraub bis zur antiwestlichen Propaganda. Dazu wurden nicht nur Dokumente gefälscht, sondern sogar ernste Zwischenfälle inszeniert.

Vortrag:
Prof. Dr. Bernd Stöver (Historiker, Universität Potsdam)

Diskussion:

  • Prof. Dr. Wolfgang Krieger (Historiker, Mitglied der Kommission zur Geschichte des BND, Marburg)
  • Dr. Susanne Muhle (Historikerin, Gedenkstätte Berliner Mauer)
  • Prof. Dr. Daniela Münkel (Historikerin, Projektleiterin beim Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen)
  • Prof. Dr. Bernd Stöver

Moderation:
Margit Miosga (Journalistin, Berlin)

Ort:
Besucherzentrum des DDR Museum
Sankt Wolfgang-Str. 2
10178 Berlin

Der Eintritt ist frei.

In Kooperation mit dem Berliner Landesbeauftragen für die Stasi-Unterlagen, dem DDR-Museum und dem Deutsch-Russischen Museum

Flyer [PDF, 230,00 KB]