SA, 26.08.2017 - 18:30 UHR
SCHLOSS SACROW 1945 –1990

Schloss Sacrow wurde nach 1945 Volkseigentum. Bis 1952 beherbergte die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes dort auch ehemalige KZ-Häftlinge. Ab 1953 bis 1961 diente das Schloss als dann als Schriftstellerheim. So schrieb hier auch Brigitte Reimann unter anderem ihr Romanfragment »Das Maädchen auf der Lotusblume«. 1961 zog eine Bootskompanie der NVA ein. Und von 1973 bis 1990 bildete die DDR-Zollverwaltung Hunde und Hundeführer für den Einsatz an den Grenzen aus.

Der bebilderte Vortrag mit anschließender Diskussion – u.a. mit Günter Voegele & Jens Arndt – spiegelt die bewegte Geschichte des Schloss Sacrow 1945 - 1990.

Termin:
Samstag, 26. Aug. 2017 | 18.30 Uhr | Einlass ab 18 Uhr
Ort:
Schloss Sacrow
Eintritt:
10 € | ermäßigt 5 €



Vortrag und Diskussion begleitend zur Ausstellung „Gärtner führen keine Kriege“.