DO, 23.04.2015 - 19:00 UHR
Land in Sicht? Landwirtschaftsausstellungen in der deutschen Systemauseinandersetzung 1948 - 1962

Buchvorstellung

"Land in Sicht": das bedeutete eine lange Tradition landwirtschaftlicher Ausstellungen, auf denen Städter mit der ländlichen Lebensweise in Berührung kamen. Im Kalten Krieg hieß das aber auch, dass dort die Politik in West und Ost Foren zur Verbreitung ihrer agrar- wie deutschlandpolitischen Ziele installierte. Sven Schultze rekonstruiert die Geschichte der beiden großen Agrarexpositionen, der "Grünen Woche" in West-Berlin und der DDR-Landwirtschaftsausstellung in Leipzig-Markkleeberg.

Vortrag des Autors Dr. Sven Schultze. Anschließend Diskussion mit Prof. Dr. Michael Lemke (HU Berlin), Dr. Jens Schöne (Stellvertretender Landesbeauftragter für die Stasi-Unterlagen) und dem Autor, moderiert von Dr. Jacqueline Boysen (Journalistin).

In Kooperation mit der Stiftung Ernst-Reuter-Archiv, der Bundesstiftung Aufarbeitung, dem Landesarchiv Berlin und dem be.bra wissenschaft verlag

Besucherzentrum Gedenkstätte Berliner Mauer