FR, 06.11.2015
4. Schüler-Mauerlauf für Schülerinnen und Schüler

Ablauf
Eine Mannschaft besteht als gemischtgeschlechtliches Team aus 7 Schülerinnen bzw. Schülern. Die Teams starten, jeweils zeitversetzt im Abstand von drei Minuten, ab 9.00 Uhr an der Oberbaumbrücke in Berlin-Kreuzberg.

Dem Berliner Mauerweg in Richtung Norden folgend, laufen die Teams eine insgesamt ca. 10 km lange Strecke und passieren dabei insgesamt 10 Checkpoints. Die einzelnen Streckenabschnitte zwischen den Checkpoints variieren etwa zwischen 1.000 und 1.300 Metern.

Die Stecke ist durchweg mit original Mauerweg-Wegweisern beschildert. Zusätzlich wird die Strecke durch eigene Wegmarkierungen gekennzeichnet sein. Infos hierzu erfolgen nach Meldeschluss bzw. beim jeweiligen Start.

Das Ziel befindet sich am Besucherzentrum der Gedenkstätte Berliner Mauer in der Bernauer Straße.

Eine Zeitnahme wird es nicht geben. In die abschließende Auswertung fließen ausschließlich die Ergebnisse der richtig beantworteten Fragen ein. Um eine Wertung zu erhalten gelten für die Teams sogenannte Cut-Off-Zeiten. Das bedeutet, dass die Teams, jeweils ausgehend von ihrer individuellen Startzeit, nach 70 Minuten am Checkpoint 6 und nach weiteren 55 Minuten im Ziel angekommen sein müssen, ansonsten wird das Team disqualifiziert.

Das erste Team wird durch ein vorausfahrendes Fahrrad und das letzte durch ein Fahrrad als „Schlusslicht“ begleitet.

Beim Eintreffen an einem Checkpoint erhalten die Teams Aufgaben- bzw. Fragebögen. Die darin formulierten fünf Aufgaben sollen die jeweiligen Teams im Multiple-Choice-Verfahren lösen. Für jede richtige Antwort erhält das Team auf dem sogenannten Passierschein einen Stempel. Der Passierschein ist von den Teams über die gesamte Strecke mitzuführen.

Anschießend laufen die Teams weiter zum jeweils nächsten Checkpoint. Hier wiederholt sich das Procedere des Beantwortens von Fragen. Für jede richtig beantwortete Frage erhält das jeweilige Team wieder einen Stempel auf dem mitgeführten Passierschein.

Die Teams sollen die Strecke jeweils geschlossen und gemeinsam bewältigen und dementsprechend an den Checkpoints sowie im Ziel eintreffen. Durch den Streckenverlauf werden die Schülerinnen und Schüler besondere bzw. geschichtsträchtige Orte des Mauerbaus, des Mauerbestehens und des Falls der Berliner Mauer passieren. Die an den Checkpoints hinterlegten Fragen sind für alle Teams gleich. Die Anforderungen an die Teams werden sich an deren altersgemäßen Wissensniveau orientieren.

Um 11.45 Uhr findet im Besucherzentrum der Stiftung Berliner Mauer die Abschlussveranstaltung statt. Dort werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Teams geehrt.

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten eine Urkunde, eine Medaille und eine kleine Überraschung zur Erinnerung.



Konzept:
Wir möchten Schülern die jüngste deutsche Geschichte vermitteln, sie zur politischen Auseinandersetzung motivieren, sie beim Laufen auf dem Berliner Mauerweg sportlich und politisch herauszufordern und ihnen somit deutsch-deutsche Geschichte näher bringen. Die Schüler sollen aus der Begegnung mit den stummen Zeugnissen, der tragischen jüngsten deutschen Vergangenheit und im Gespräch miteinander, den Lehrern und Zeitzeugen Demokratieverständnis lernen.

Die jungen Menschen sollen begreifen, welchen Wert ihr (ihnen als selbstverständlich erscheinendes) Leben in einer Demokratie hat und was es andererseits bedeuten würde in einem diktatorischen Regime leben zu müssen.

Anlässlich des Jahrestages des Mauerfalls wird der Schüler-Mauerlauf jährlich am Freitag vor dem 09. November in Kooperation mit der Stiftung Berliner Mauer, der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED Diktatur und der Berliner Senatsverwaltung - Abteilung Schulsport - als Schulveranstaltung durchgeführt.



Weitere Informationen:
Frau Monique Sahan
Mobilfunk: 0151 - 40 33 66 91
eMail: schueler-mauerlauf@gmx.de

Zusätzliche Informationen für Lehrer