DI, 20.10.2015 - 19:00 UHR
Striche ziehen. Ein Film von Gerd Kroske

Ein weißer Strich über die bunte Mauerseite in West-Berlin. Eine Kunstaktion, die 1986 mit einer folgenschweren Verhaftung enden sollte. Die Vorgeschichte spielt in der Weimarer Punkszene der 1980er-Jahre, wo kleine anarchische Freiräume gegen den staatlichen Normalismus verteidigt wurden: Macht aus dem Staat Gurkensalat! Mehr als dreißig Jahre später zeigt sich: Es gab eine undichte Stelle. Ein Verrat steht plötzlich im Raum. Die Folgen ziehen ihren perfiden Strich bis ins
Heute.

Moderation: Dr. Gerhard Sälter, Podium: Gerd Kroske (Regisseur), Thomas Onißeit (Zeitzeuge) und Frank Willmann (Zeitzeuge und Autor).

In Kooperation mit Filmverleih Edition Salzgeber und realisfilm.

Termin: 20.10.2015, 19.00 Uhr
Treffpunkt: Besucherzentrum Gedenkstätte Berliner Mauer