DO, 15.10.2015 - 10:00 UHR
Doppelkonferenz: Was zusammen gehört, kommt auch zusammen?! 25 Jahre deutsche Wiedervereinigung und die Vorbereitung auf „Tag X“ in Korea

Nach Jahrzehnten der deutschen Teilung freuen wir uns, dass wir dieses Jahr 25 Jahre Deutsche Einheit feiern können. Mit der Teilung und der erfolgreichen Wiedervereinigung bekamen Werte wie Freiheit und Demokratie für uns eine neue Bedeutung. In Korea hingegen hält die nationale Teilung seit nun 70 Jahren an und der Weg zur Freiheit und Einheit bleibt heute ungewisser denn je.

Vor diesem Hintergrund organisiert die Konrad-Adenauer-Stiftung eine Doppelkonferenz zur Wiedervereinigung, die sowohl in Korea als auch in Deutschland stattfinden wird. Der erste Konferenztag findet am 12.10.2015 in Seoul statt und wird mit dem zweiten Konferenztag am 15.10.2015 in Berlin fortgesetzt. Frau Christine Lieberknecht MdL, Ministerpräsidentin a.D. und Präsidentin des Kuratoriums Deutsche Einheit, sowie deutsche und südkoreanische Experten werden sowohl in Seoul als auch in Berlin an der Konferenz teilnehmen.

Gemeinsam mit den deutschen und südkoreanischen Experten möchten wir uns am 15.10.2015 in der Gedenkstätte Berliner Mauer in Berlin über die Erfahrungen in Deutschland und Südkorea austauschen. Dabei wollen wir sowohl auf die erfolgreiche Wiedervereinigung in Deutschland zurückblicken als auch die Vorbereitung auf „Tag X“ in Korea diskutieren. Hierzu laden wir Sie herzlich ein!

Bitte melden Sie sich verbindlich an und teilen Sie uns bitte ebenfalls mit, ob Sie an einer Führung durch die Gedenkstätte Berliner Mauer teilnehmen möchten. Dazu nutzen Sie bitte diesen Online-Anmelde-Link.


PROGRAMM:

10.00 – 10.15 Uhr
Einführung und Begrüßung

10.15 – 10.45 Uhr
Keynote
Christine Lieberknecht MdL
Ministerpräsidentin des Freistaats Thüringen a.D.
Präsidentin des Kuratoriums Deutsche Einheit

- - - - -

10.45 – 12.15 Uhr
Panel 1: Unverhofft kommt oft?! Der deutsche Weg zur Wiedervereinigung und die Situation in Korea

Prof. Dr. Werner J. Patzelt. Lehrstuhlinhaber für Politische Systeme und Systemvergleich an der Technischen Universität Dresden
Dr. Son Gi-Woong, Forschungsbeauftragter Korea Institute for National Unification in Seoul

Moderation:
Franziska Fislage
Koordinatorin für Demokratie, Parteien und Gesellschaft, Hauptabteilung Politik und Beratung der Konrad-Adenauer-Stiftung

- - - - -

12.15 – 14.00 Uhr
Mittagessen
Möglichkeit zur Begehung der Gedenkstätte Berliner Mauer mit Frau Dr. Muhle und Herrn Dr. Wichmann


14.00 – 15.30 Uhr
Panel 2: Wenn die Mauer fällt – 25 Jahre Wiedervereinigung und die Strategien für eine koreanische Wiedervereinigung

Prof. Dr. Dr. h.c. Ulrich Blum. Lehrstuhlinhaber für Wirtschaftspolitik und Wirtschaftsforschung an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Dr. Cha Du Hyeogn. Gastwissenschaftler Korea Institute for National Unification in Seoul

Moderation:
Nico Lange
Leiter Team Innenpolitik, Hauptabteilung Politik und Beratung der Konrad-Adenauer-Stiftung

- - - - -

15.30 – 16.00 Uhr
Abschlussworte
Dr. Norbert Eschborn
Leiter des Auslandsbüros Korea der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.


- - - - -

16.00 – 16.15 Uhr
Kaffeepause


- - - - -

16.15 – 18.00 Uhr
Abendveranstaltung „Unverdrossen auf Freiheit hoffen“ – Ein nordkoreanischer Flüchtling berichtet über die Situation in Nordkorea Ji-hyun Park




Termin: 15.10.2015, ab 10.00 Uhr
Veranstaltungsort: Besucherzentrum