SA, 13.08.2016 - 19:00 UHR
Poetry Slam – Ein Dichterwettstreit

Poetry Slam ist eine moderne, lebendige Form der Poesie. Mit einem Minimum an Hilfsmitteln tragen die Poeten und Poetinnen ihre Texte auf der Bühne vor. Es gibt weder ein Bühnenbild noch Kostüme oder Masken. Es gibt nur die Künstler und Künstlerinnen und ihre Worte – und nur so muss es ihnen gelingen, das Publikum für sich zu gewinnen.

Am 13. August 2016 lädt die Stiftung Berliner Mauer in Kooperation mit Spokenwordberlin und der Versöhnungsgemeinde bereits zum vierten Mal zum „Mauerslam“ in die Kapelle der Versöhnung ein. Der Abend widmet sich dem 55. Jahrestag des Mauerbaus. So werden sich die Poeten und Poetinnen in ihren Texten mit Themen wie »Deutschland Ost/West«, »Mauer im Besonderen und im Allgemeinen«, »Mauer im Kopf«, »Grenze, Flucht und Integration« auseinander setzen. Wem es gelingt, die Zuhörer allein durch Worte und Vortrag am meisten zu beeindrucken, entscheidet am Ende das Publikum.

Samstag, 13. August 2016, 19.00 Uhr
Einlass: 18.30 Uhr | Eintritt frei
Ort: Kapelle der Versöhnung, Bernauer Straße 4, 10115 Berlin

Gäste: Lea Streisand, Micha Ebeling, Volker Strübing, Max Gebhard, Noah Klaus, Julia Eckert, Yusuf Rieger, Julian Heun

Moderation: Wolf Hogekamp


Flyer [PDF, 2,2 MB]