FR, 09.06.2017 - 12:00 UHR
Einweihung eines Mauerfalldenkmals in Würdigung des Beitrags der Adalbert-Länder Polen, Slowakei, Tschechien und Ungarn

Die Adalbert-Stiftung Krefeld, die dem Dialog mit den Staaten Mittel- und Osteuropas gewidmet ist, lädt gemeinsam mit der Stiftung Berliner Mauer und den v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel (Hoffnungstaler Stiftung Lobetal) zur Einweihung eines Denkmals zur Würdigung der Beiträge der Adalbert-Länder Polen, Slowakei, Tschechien und Ungarn zum Mauerfall in Berlin in den Garten des Mauercafés ein.

EINWEIHUNG DES MAUERFALLDENKMALS

Der Künstler, der das Denkmal geschaffen hat, Professor Hans Joachim Albrecht, hat sich für eine Skulptur entschieden, die er „Kauernde, sich aufrichtend“ nennt. Ihre knapp gehaltene Körpersprache vergegenwärtigt, wie sich ein Mensch bei Abwehr, Kälte, Einsamkeit und Trauer verschließt oder aber bei Offenheit, Wärme, Geborgenheit und Freude ausstreckt: Die Kauernde richtet sich auf.

Termin:
9. Juni 2017 | 12.00 Uhr
Ort:
Garten des Mauercafés Lazarus-Haus
Bernauer Str. 115 | 13355 Berlin
Der Eintritt ist frei

EINLADUNGSFLYER [PDF, 310,00 KB]




Im Anschluss findet von 14.00 bis ca. 17.00 Uhr im Lazarus-Haus ein internationales Kolloquim zu Ehren des Preisträgers Dr. Imre Kónya statt:

INTERNATIONALES KOLLOQUIUM
„Die Nationalen Runden Tische in den Adalbert-Ländern. Das Vermächtnis von 1989“


Der Internationale Adalbert-Preis für Frieden, Freiheit und Zusammenarbeit in Europa wird jeweils an eine Persönlichkeit verliehen, die sich in hervorragender Weise um ein dauerhaftes Zusammenwachsen ganz Europas und um die Integration der Mittel- und Osteuropäischen Völker in die Europäische Union verdient gemacht hat. Auf Wunsch des Preisträgers Dr. Imre Kónya setzt sich das Internationale Kolloquium mit den Herausforderungen und den Ergebnissen der Nationalen Runden Tische in den Adalbert-Ländern/Visegrád-Staaten auseinander. Diese Nationalen Runden Tische waren der Ort, an dem die Friedlichen Revolutionen ausgehandelt wurden.

Um Anmeldung für das Kolloquium wird bis zum 2. Juni gebeten, die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldung per Mail an info@adalbert-stiftung.de.

PROGRAMMFLYER DES INTERNATIONALEN KOLLOQUIUMS [PDF, 250,00 KB]


Stiftung Berliner Mauer in Kooperation mit der Adalbert-Stiftung Krefeld und den v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel (Hoffnungstaler Stiftung Lobetal).