ZEITZEUGENGESCHICHTEN

Alltag vor dem Mauerbau

Regine Hildebrandt: Leben zwischen zwei Welten
Manfred Witt: Kindheit an der Sektorengrenze

Mauerbau

Günter Malchow: Der tägliche Wahnsinn mit der Mauer
Rosemarie Platz: Eine folgenschwere Begegnung
Elke Rosin: Flucht am 17. August 1961 aus einem Grenzhaus in der Bernauer Straße
Werner Coch: Eine schwierige Entscheidung
Jürgen Litfin: Mein Bruder wurde an der Grenze erschossen

Flucht und Fluchthilfe

Detlef Girrmann: Wir hatten noch eine Rechnung mit der Diktatur offen
Dieter Thieme: Das war nicht die Freiheit, die wir uns gewünscht hatten
Bodo Köhler: Fluchthilfe war ganz normale menschliche Hilfe
Ulrich Pfeifer: Flucht durch die Kanalisation und andere unterirdische Aktivitäten
Joachim Rudolph: Tunnelbauten in der Bernauer Straße
Hasso Herschel: Fluchthelfer mit Hafterfahrungen
Joachim Neumann: Diesem Staat kehrst Du den Rücken
Dr. Renate Werwigk-Schneider: Wir wollten uns nicht einsperren lassen

Ausreise

Günter Jeschonnek: Nicht Bittsteller sondern Staatsbürger
Dagmar Böttcher: Ausreise einer 14-Jährigen
Angelika Schröter: Wir fühlten uns nicht mehr frei
Wolfram Schröter: Knuff spielt in West-Berlin weiter

Leben mit der Mauer

Klaus-Peter Elle: Beobachtungen eines West-Berliner Anwohners
Christine Bartels: Im letzten Wohnhaus vor der Mauer
Gerd Rücker: Verbotene Fotos von der Ostseite der Mauer

Opposition und Widerstand

Hans-Joachim Lazai: Polizist und Mauersprenger
Hartmut Richter: Unbeugsam an jedem Ort
Rainer Eppelmann: Pfarrer und Regimekritiker