Digitales Spiel - Mauerspechte - Wall Peckers

Mauerspechte – von der DMZ zur Berliner Mauer

Ein digitales Spiel

Geteilte Geschichte erleben: das digitale Spiel „Mauerspechte – von der DMZ zur Berliner Mauer“ macht das Thema Grenze interaktiv erfahrbar. Anlässlich des 30. Jahrestages des Mauerfalls 2019 entwickelt, soll auf spielerische Weise das Bewusstsein besonders der jüngeren Generation für die deutsche und koreanische Teilung in ihrer gesamten Ähnlichkeit und mit all ihren Unterschieden geschärft werden.

Im Mittelpunkt des Spiels stehen zwei ikonische Grenzen unserer Neuzeit: die Berliner Mauer und die DMZ - die entmilitarisierte Zone, die Nord- und Südkorea trennt. Während des Spiels schlüpfen die Spielerinnen und Spieler in einem gamifizierten Recherche- und Redaktionsvorgang in die Rolle von Journalistinnen und Journalisten, um eine Zeitung mit Nachrichten rund um die DMZ und die Berliner Mauer zusammenzustellen. In einer App auf dem Smartphone oder einem Tablet suchen sie nach interessanten Themen und puzzeln sich ihre Artikel aus Textbausteinen zusammen, die sie in einer physischen Installation im realen raum vorfinden.

"Mauerspechte – von der DMZ zur Berliner Mauer" ist ein Projekt des Goethe-Instituts Korea und Nolgong in Kooperation mit ARKO - Arts Council Korea. Mit fachlicher Unterstützung durch die Stiftung Berliner Mauer.

Vom 18. Januar bis zum 3. Februar besteht die Möglichkeit, das Spiel im Besucherzentrum der Gedenkstätte zu spielen! Anschließend reist das Spiel weiter nach Korea, wo die entmilitarisierte Zone noch heute das Land trennt.

Weitere Informationen zu dem Spiel unter: mauerspechte.org