Sie sind hier: Startseite | Presse

DIENSTAG, 19. FEBRUAR 2013
VORSITZENDER DES BRITISCHEN UNTERHAUSES JOHN BERCOW ZU GAST IN DER GEDENKSTÄTTE BERLINER MAUER

Während seines Berlin-Besuchs besichtigte der Vorsitzende (Speaker) des britischen Unterhauses (House of Commons), John Bercow, am 18. Februar die Gedenkstätte Berliner Mauer an der Bernauer Straße. Nachdem der Gast aus London sich ins Gästebuch eingetragen hatte, führte der Direktor der Stiftung Berliner Mauer, Prof. Dr. Axel Klausmeier, Herrn Bercow über das Außengelände der Gedenkstätte und ins Besucherzentrum. Prof. Dr. Klausmeier erläuterte dabei die Entstehung und Struktur der Berliner Mauer. Bei einem Rundgang zu den zentralen Orten der Gedenkstätte und dem Fenster des Gedenkens schilderte er die Schicksale einiger Maueropfer und das Konzept der Gedenkstätte. Er sagte: „Es geht uns nicht um Rekonstruktion von Geschichte, sondern darum, Bewusstsein für die Ereignisse damals und die Folgen von Mauer und Teilung zu schaffen und würdiges Gedenken zu ermöglichen.“

Der Vorsitzende der zweiten Kammer des britischen Parlaments war bewegt von der Authentizität, Lebendigkeit und Vielschichtigkeit des historischen Ortes und zeigte sich interessiert an den aktuellen Debatten um Erinnerungskultur. Er hob den Wert der Demokratie hervor: „An diesem Ort wird die Kraft des menschlichen Geistes spürbar, die bewirkte, dass die künstliche und grausame Teilung überwunden werden konnte.“

PDF [PDF, 90,00 KB]