Sie sind hier: Startseite | Presse

MITTWOCH, 19. JUNI 2013
MICHELLE OBAMA BESUCHT DIE GEDENKSTÄTTE BERLINER MAUER

Gemeinsam mit ihren Töchtern Malia (14) und Sasha (12) sowie Auma Obama, Halbschwester von Barack Obama, besuchte Michelle Obama auf Einladung von Prof. Dr. Joachim Sauer heute Mittag die Gedenkstätte Berliner Mauer. Sie wurden vom Direktor der Stiftung Berliner Mauer, Prof. Dr. Axel Klausmeier, über das Außengelände der Gedenkstätte geführt.

Vom Aussichtsturm der Gedenkstätte aus bekamen die Gäste aus den USA einen Überblick über die historischen Ereignisse in der Bernauer Straße und die Funktionsweise der Berliner Mauer. Ein anschließender Rundgang führte entlang des Denkmals zur Hinterlandmauer und endete am Fenster des Gedenkens. Dort trug Michelle Obama sich ins Gästebuch der Gedenkstätte ein. Sie zeigte sich tief beeindruckt und bewegt von den Schicksalen der Menschen in der geteilten Stadt: „An diesem Ort wird der Wert der Freiheit deutlich. Deshalb ist die Vermittlung der Botschaft der Freiheit eine der Hauptaufgaben unserer Generation“, sagte sie.
An der Hinterlandmauer legten Michelle, Malia, Sasha und Auma Obama sowie Professor Sauer bunte Rosen ab. Der Direktor der Gedenkstätte, Axel Klausmeier, erläuterte dazu: „Die Rosen sind ein Zeichen dafür, dass bei aller Freude über die Überwindung der Berliner Mauer die Opfer von Teilung und kommunistischer Gewaltherrschaft nicht vergessen sind. Normalerweise werden die Rosen am 9. November anlässlich des Jahrestages des Mauerfalls abgelegt.“

Zum Abschluss bekamen Sasha und Malia ein besonderes Geschenk: „Tunnel 57 – A True Escape Story“ – eine Fluchtgeschichte als Comic. So können sie auf dem Rückflug in die USA die Teilungsgeschichte anhand der mutigen Tunnelbauer aus der Bernauer Straße vertiefen.

Download [PDF, 180,00 KB]