Sie sind hier: Startseite | Presse

DONNERSTAG, 2. OKTOBER 2014
ERÖFFNUNG DER FOTOAUSSTELLUNG 50 JAHRE „TUNNEL 57“

Presseeinladung

Eröffnung der Fotoausstellung
50 Jahre „Tunnel 57“


Berlin, 2. Oktober 2014 – Im Besucherzentrum der Gedenkstätte Berliner Mauer wird am Freitag, 3. Oktober 2014 um 16 Uhr die Fotoausstellung ‚50 Jahre „Tunnel 57“‘ eröffnet. An der Eröffnung nehmen mehrere Tunnelbauer und Flüchtlinge teil, die in einem Zeitzeugengespräch über den Tunnelbau und die Flucht berichten.

50 Jahre „Tunnel 57“
Im Oktober 1964 gelingt es einer Gruppe von Studenten um den Fluchthelfer Wolfgang Fuchs, 57 Menschen durch einen Tunnel in den Westen zu führen. Die erfolgreiche Fluchtaktion nimmt ein tragisches Ende: Der Tunnel wird verraten und die Fluchthelfer von der Stasi entdeckt. Es kommt zu einem Schusswechsel, bei dem ein Grenzer getötet wird. Die DDR-Propaganda beschuldigt die Fluchthelfer des Mordes. Erst nach Öffnung der Stasiakten Mitte der 1990er Jahre wird bekannt, dass Egon Schultz versehentlich von einem seiner Kameraden erschossen wurde.

Die Ausstellung mit historischen Fotos zeigt den Alltag der Tunnelbauer und das Geschehen an den beiden Fluchttagen. Zur Ausstellungseröffnung wird der Dokumentarfilm "Heldentod - Der Tunnel und die Lüge" aufgeführt. Er zeichnet die Fluchtereignisse nach und problematisiert die DDR-Propagandalüge vom Mord an dem Grenzsoldaten.

Zur Ausstellungseröffnung laden wir Sie ein:

Datum und Zeit: Freitag, 3. Oktober 2014 | 16.00 Uhr
Ort: Besucherzentrum, Gedenkstätte Berliner Mauer, Bernauer Str. 119 13355 Berlin
Vernissage und Zeitzeugengespräch
Mit: Klaus von Keussler, Joachim Neumann und Arthur Zimmer (Tunnelbauer)
sowie Ursula Ziegltrum und Hans-Joachim Tillemann (Flüchtlinge)
Begrüßung: Prof. Dr. Axel Klausmeier, Direktor der Stiftung Berliner Mauer
Einführung und Moderation: Dr. Maria Nooke, Stiftung Berliner Mauer
Filmvorführung: "Heldentod" (50 Min.) von Britta Wauer, ZDF/arte, 2001

Ausstellungsdauer:
3. Oktober 2014 - 8. Februar 2015
Eintritt frei

Bitte melden Sie sich am 2.10. bis 16.00 Uhr per E-Mail an.