Sie sind hier: Startseite | Presse

MITTWOCH, 30. SEPTEMBER 2015
PRESSEEINLADUNG: WIE ZWEI BERLINS ZUSAMMENWUCHSEN - BUCHVORSTELLUNG AM 06.10.2015



Revolution ist, wenn die Verwaltung Überstunden macht?
Norbert Kaczmarek, ehemaliger Leiter der Abteilung Politische Koordination der Senatskanzlei Berlin, hat den Umbruch von 1989/90 unmittelbar miterlebt - aus einer sehr besonderen Perspektive: In diesen Jahren gingen die Menschen überall in der DDR auf die Straßen und forderten den Systemwechsel. Doch entgegen aller Vorstellungen von Revolutionen als plötzliche Unfälle der Geschichte zeigt der Autor, dass keine Revolution ohne administrative Begleitung auskommt. Die Wiedervereinigung Berlins im Gefolge der Friedlichen Revolution von 1989/90 war auch maßgeblich das Werk vieler Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Bundes- und Landesbehörden. Ohne deren „Amtshilfe“ wäre die Wiedervereinigung – der Traum vieler Demonstranten von 1989 – nicht Wirklichkeit geworden. Norbert Kaczmarek erzählt präzise und zuweilen spitz - als teilnehmender Beobachter, aber auch als Mitgestalter - die relevanten Ereignisse vom Herbst 1989 an bis hin zur Vereinigung Ost- und West-Berlins. Dabei ruft er Personen und Fakten in Erinnerung, die bereits vergessen sind. Er klärt Zusammenhänge, die sich ohne die profunde Kenntnis der politischen und administrativen Ereignisse hinter den Bühnen nicht erkennen lassen. Ein aufschlussreiches, gleichsam brillant geschriebenes Buch zur Berliner Landesgeschichte.

Norbert Kaczmarek
1942 in Potsdam-Babelsberg geboren, 1960 Abitur, 1961 Flucht nach West-Berlin, Studium an der Freien Universität, Diplom-Politologe, 1973 Wissenschaftlicher Assistent der CDU-Fraktion des Abgeordnetenhauses von Berlin, 1978 Mitarbeiter Richard von Weizsäckers, 1981 Leiter des Büros des Regierenden Bürgermeisters, 1983-2007 Leiter der Abteilung Politische Koordi-nation der Senatskanzlei Berlin.

  • Termin: Dienstag, 06.10.2015, 19.00 Uhr
  • Ort: Besucherzentrum der Gedenkstätte Berliner Mauer, Bernauer Straße 119, 13355 Berlin
  • Begrüßung: Prof. Dr. Axel Klausmeier, Direktor der Stiftung Berliner Mauer
  • Moderation: Rainer E. Klemke, ehemaliger Museums- und Gedenkstättenreferent Berlins


PDF