Sie sind hier: Startseite | Presse

FREITAG, 2. OKTOBER 2015
DIE AUSSTELLUNGEN DER GEDENKSTÄTTE BERLINER MAUER ZUM NACHLESEN

Der Direktor der Stiftung Berliner Mauer, Prof. Dr. Axel Klausmeier, stellte anlässlich der Eröffnung des zeitgeschichtlichen Buchladens im Besucherzentrum der Gedenkstätte Berliner Mauer den ersten umfassenden Katalog der Gedenkstätte vor.
Klausmeier: „Der reich illustrierte Almanach stellt einen Schlussstein bei der Fertigstellung der meistbesuchten Gedenkstätte zur DDR-Geschichte dar. Er führt die Informationen und Bilder der Ausstellung im ehemaligen Grenzstreifen mit der Erinnerung an die 138 Todesopfer an der Berliner Mauer mit der Dokumentation der am 9. November 2014 eröffneten Dauerausstellung im Dokumentationszentrum Berliner Mauer zusammen. Exemplarisch zeichnet der Katalog die Auswirkungen der Teilung Berlins auf die Stadt und die Menschen wie auch die friedliche Überwindung der Teilung nach. Damit illustriert er ein zentrales Kapitel deutscher Nachkriegsgeschichte.“

Mit der Vorlage des Kataloges erfülle die Gedenkstätte, so Klausmeier, einen vielfach geäußerten Wunsch der Besucher, die in den Ausstellungen geschilderten Ereignisse und Biografien in Ruhe nachlesen zu können. Zugleich werden u.a. für Schulklassen Materialien für die weitere Bearbeitung der Mauerthemen zu den umfassenden Ange-boten der Gedenkstätte im Internet (http://www.berliner-mauer-gedenkstaette.de) zur Verfügung gestellt.
Axel Klausmeier (Hg.), Die Berliner Mauer, Ausstellungskatalog der Gedenkstätte Berliner Mauer, 320 Seiten, 326 Abb. s/w, 155 Abb. farbig, 22 Karten, Deutsch/Englisch, 20 €.

Rezensionsexemplare können angefordert werden bei Edda Fensch, Christoph Links-Verlag, Tel: +49 30 44 02 32 10.