Sie sind hier: Startseite | Presse

MITTWOCH, 14. AUGUST 2019
PRÄSIDENT DER REPUBLIK LITAUEN BESUCHT DIE GEDENKSTÄTTE BERLINER MAUER

Der Präsident der Republik Litauen, Gitanas Nausėda, besuchte heute gemeinsam mit seiner Frau Diana Nausėdienė, dem litauischen Außenminister Linas Linkevičius sowie dem Botschafter Darius Semaška die Gedenkstätte Berliner Mauer. Der Direktor der Stiftung Berliner Mauer, Prof. Dr. Axel Klausmeier, zeigte der Delegation den historischen Ort in der Bernauer Straße.



© Stiftung Berliner Mauer

Während des rund einstündigen Rundgangs erläuterte Klausmeier die dramatischen Ereignisse des Mauerbaus im August 1961, die Entwicklung des DDR-Grenzsystems und die Geschichte der 28-jährigen Teilung Berlins. Dabei betonte er die zentrale Bedeutung des Gedenkens an die Opfer von Mauer und Teilung, aber auch die Symbolkraft des Ortes, der als Zeichen der Hoffnung dafür stehe, dass Mauern in der Welt friedlich überwunden werden können.
Der Präsident und seine Frau legten einen Blumenkranz am Fenster des Gedenkens nieder, welches Fotos der Opfer an der Berliner Mauer zeigt. Anschließend hielt der Präsident seinen Besuch mit dem Satz „Die Geschichte darf nie vergessen werden“ im Gästebuch der Gedenkstätte fest. Sowohl seine Frau, als auch der Außenminister trugen sich ebenfalls in das Gästebuch ein.




_____________________
Kontakt: Hannah Berger | Pressesprecherin Stiftung Berliner Mauer
Bernauer Straße 111 | 13355 Berlin |Tel. 030 / 213 0851 62 | E-Mail: presse@stiftung-berliner-mauer.de