Sie sind hier: Startseite | Presse

DONNERSTAG, 25. FEBRUAR 2010
MAUERGESCHICHTE WIRD WIEDER SICHTBAR

Bis zum Mauerfall gab es entlang der Bernauer Straße fünf Wachtürme der DDR-Grenztruppen. Die Nachzeichnung des Wachturms soll in abstrahierter Weise einen Eindruck von dem 1990 abgebauten Wachturm an der Strelitzer Straße geben.
Die Lage der Konstruktion aus Stahl orientiert sich am historischen Ort. Vier im Quadrat positionierte "Winkel" aus Stahl werden in einem Fundament aus Beton eingebaut und ragen 11,80 m aus dem Boden. Damit wird ein weiterer Teil der Erweiterung der Gedenkstätte Berliner Mauer realisiert. Bereits im November 2009 wurde ein Original-Wachturm innerhalb des Denkmals auf dem früheren Mauerstreifen am authentischen Ort aufgestellt.

Aufstellung des nachgebildeten Wachturms
Donnerstag, 25.2.2010, 10:00 Uhr
Bernauer Straße Ecke Strelitzer Straße

Im Anschluss an diesen Pressetermin beginnt in der Gedenkstätte Berliner Mauer
ab 13:00 Uhr die zweitägige Tagung zur Konservierung der Reste der Berliner
Mauer in der Bernauer Straße:

Erhaltungsstrategien für die Berliner Mauer
Status – Beispiele – Konzepte


Für Rückfragen:
Thomas Klein
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Fon: +49 (0)30 467 98 66-61
E-Mail