Sie sind hier: Startseite | Presse

MONTAG, 5. DEZEMBER 2011
GEDENKEN AN DEN FLUCHTHELFER DIETER WOHLFAHRT

Dieter Wohlfahrt wurde am 9. Dezember 1961 an der Grenze zwischen Berlin-Spandau und Staaken bei einer Fluchthilfeaktion erschossen. Er war das zehnte Todesopfer seit dem Mauerbau vom 13. August 1961. In Erinnerung an den TU-Studenten, der mit einem österreichischen Pass in der DDR aufwuchs, in West-Berlin das Abitur ablegte und sich nach dem Mauerbau einer studentischen Fluchthilfegruppe angeschlossen hatte, lädt die Stiftung Berliner Mauer zum Gedenken anlässlich seines 50. Todestages ein.


10.00 – 10.30 Uhr
Gedenkveranstaltung am Gedenkkreuz und der neu errichteten Erinnerungsstele für Dieter Wohlfahrt in Berlin-Staaken, Bergstraße / Hauptstraße (200 m von der Heerstraße entfernt)

12.00 – 12.15 Uhr
Andacht in der Kapelle der Versöhnung auf dem Gelände der Gedenkstätte Berliner Mauer, Berlin-Mitte, Bernauer Straße 4


An den Gedenkveranstaltungen wird der Botschafter der Republik Österreich, Dr. Ralph Scheidt, teilnehmen und am Gedenkkreuz sprechen. Karl-Heinz Albert erinnert an seinen Freund Dieter Wohlfahrt, begleitet von Schülerinnen und Schülern der Bertha-von-Suttner-Oberschule Berlin-Reinickendorf, an der Dieter Wohlfahrt eine Ost-Klasse besuchte. Den Bezirk Berlin-Spandau vertritt der Stellvertretende Bürgermeister Carsten-Michael Röding.

Nähere Informationen zu Dieter Wohlfahrt finden Sie unter
http://www.berliner-mauer-gedenkstaette.de/de/1961-299.html

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an Dr. Maria Nooke
Email
Tel. 030 / 467 9866 63
oder an das Pressebüro
Email
Tel. 030 / 467 9866 61/62