DONNERSTAG, 16. JUNI 2011
PRESSEEINLADUNG ZUR TAGUNG „DER MAUERBAU 1961 – KALTER KRIEG, DEUTSCHE TEILUNG, BERLIN“ 16. – 18. JUNI 2011 IN DER GEDENKSTÄTTE BERLINER MAUER

Anlässlich des 50. Jahrestages des Mauerbaus rückt die Stiftung Berliner Mauer den internationalen Kontext der deutschen Teilung und die besondere Situation Berlins sowie die Rückwirkungen des Mauerbaus auf die Gesellschaft der DDR in den Mittelpunkt dieser wissenschaftlichen Tagung. Sie versammelt neuere Forschungsergebnisse zum Mauerbau, seiner Vorgeschichte und seinen Folgen für die DDR, für die Bundesrepublik und die Periode des Kalten Krieges bis 1989. Ferner werden Aspekte der historischen und politischen Aufarbeitung der Geschichte der Teilung Deutschlands und Europas thematisiert. Die Tagung ist Teil des vielgestaltigen Veranstaltungsprogramms der Stiftung Berliner Mauer zum 50. Jahrestag des Mauerbaus am 13. August 2011. Die Teilnahme an der Tagung ist kostenfrei.

Diese Tagung findet im Rahmen von „50 Jahre Mauerbau“ statt, einem Gemeinschaftsprojekt der Stiftung Berliner Mauer und der gemeinnützigen Landesgesellschaft Kulturprojekte Berlin GmbH.
Für Rückfragen und Presseakkreditierungen:
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
030 / 467 9866 61
Email

pdf [PDF, 170,00 KB]