MONTAG, 8. AUGUST 2011
ÜBERGABE DER ERSTEN ERINNERUNGSSTELEN FÜR TODESOPFER AN DER BERLINER MAUER

Die Stadt Teltow und die Stiftung Berliner Mauer laden ein zur Übergabe der ersten Erinnerungsstelen für Todesopfer an der Berliner Mauer durch Ministerpräsident Matthias Platzeck und den Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit ein.

Datum: 08. August 2011, um 11:00 Uhr

Ort: Am Mauerweg, Zehlendorfer Straße /Zeppelinufer, 14513 Teltow (Parkmöglichkeiten vorhanden, vom S-Bahnhof ca. 15 Minuten Fußweg)

Nahe dieser Stelle verloren zwei junge Männer bei Fluchtversuchen ihr Leben:

· Der 19-jährige Peter Mädler, erschossen am 26. April 1963
· Der 17-jährige Karl-Heinz Kube, erschossen am 16. Dezember 1966

Zum 50. Jahrestag des Mauerbaus werden an der damaligen Grenze zwischen West-Berlin und dem Brandenburger Umland insgesamt 29 Stelen für 50 Menschen
aufgestellt, die an der Mauer ums Leben kamen. (An authentischen Orten wird damit an jene erinnert, die auf der Flucht in den Westen ihr Leben verloren oder durch tragische Umstände zu Opfern des Grenzregimes wurden.) Das Gesamtprojekt wurde von der Stiftung Berliner Mauer initiiert und gemeinsam mit der Grün Berlin GmbH realisiert. Die Veranstaltung am 8. August ist eine Kooperation zwischen der Stiftung und der Stadt Teltow.

PDF [PDF, 100,00 KB]