DONNERSTAG, 17. NOVEMBER 2011
BEGINN WEITERER BAUMAßNAHMEN: DIE ERWEITERUNG DER OPEN-AIR-AUSSTELLUNG WIRD FORTGESETZT

Die Stiftung Berliner Mauer hat in der letzten Woche mit dem Bau der Arbeiten für die
Erweiterung der Gedenkstätte im Abschnitt zwischen Ruppiner und Wolliner Straße begonnen. Diese Baumaßnahmen, die in bewährter Kooperation mit der Grün Berlin GmbH durchgeführt werden, liegen im Zeitplan der Erweiterung für die Gedenkstätte. In dem am 13. August 2011 fertig gestellten Kernbereich wurde der ehemalige Grenzstreifen in seiner gesamten Breite zur Gedenkstätte umgestaltet - ein gestalterisches Konzept, das öffentlich sehr positiv aufgenommen wurde und von den zahlreichen Besuchern besonders gut angenommen wird.
Im Bereich östlich der Brunnenstraße folgt die Erweiterung einem anderen städtebaulichen Konzept, da sie mit einer teilweise bereits realisierten Bebauung des ehemaligen Grenzstreifens verknüpft ist. Das Areal der Gedenkstätte beschränkt sich hier auf die Flächen entlang des ehemaligen, fast durchgängig noch erhaltenen Postenwegs, behält aber die wesentlichen Elemente der Gestaltung bei.

Die Fertigstellung der jetzt begonnenen Abschnitte ist für Mitte 2012 vorgesehen.

PM als pdf [PDF, 150,00 KB]