Sie sind hier: Startseite | Sammlungen

SAMMLUNGEN UND ARCHIV

Die Gedenkstätte sammelt Objekte, Fotografien, Dokumente, Medien, Karten, Pläne, Bildpostkarten, Publikationen, Archivakten und biographische Konvolute zur Geschichte der Berliner Mauer und ihren Auswirkungen. Die Sammlungen befinden sich beständig im Aufbau und erweitern sich stetig, vor allem durch private Schenkungen. Das Lapidarium der Gedenkstätte ist der zentrale Lagerort originaler Mauerreste aus ganz Berlin.

Objektsammlung
Die Gedenkstätte bewahrt etwa 600 Originalobjekte unterschiedlicher Art und Herkunft mit historischem Bezug zur Mauer und der Teilung. Dazu gehören gerettete Relikte der Grenzanlagen, Objekte und Trümmer der gesprengten Versöhnungskirche und abgerissener Grenzhäuser, Ausrüstung und Uniformen der Grenztruppen und der Alliierten, Artefakte des Alltags mit der Mauer und zum Mauerfall, Objekte der zeitgenössischen Gedenkkultur und Gegenstände in Bezug zu Fluchtgeschichten.

Fotoarchiv
Das Fotoarchiv sammelt Abzüge, Negative oder Dias zu allen Aspekten der Berliner Mauer, insbesondere zu den Themen Baugeschichte, Grenzregime, Leben mit der Mauer, Fluchten und Widerstand, Mauerfall und Spuren der Berliner Mauer im Stadtbild. Etwa drei Viertel der derzeit 20.0000 historischen Fotografien sind digitalisiert. Das Fotoarchiv besteht vor allem aus privaten Schenkungen und bildet daher eine große Bandbreite an Perspektiven ab, wozu auch heimliche Bilder von der Ostseite und Aufnahmen der Grenztruppen gehören.
Zusätzlich führt das Fotoarchiv eine 8.000 Datensätzen umfassende Referenz-Datenbank für Bestände anderer Archive zu den genannten Themen.

Mediensammlung
Die Mediensammlung umfasst alle Arten von Film- und Videoaufnahmen, Tonaufzeichnungen und Audiodateien sowie Computeranwendungen und digitale Präsentationen zur Geschichte der Berliner Mauer. Es handelt sich überwiegend um Dokumentationsmaterial und wird durch fiktionale Werke wie Fernseh- und Kinofilme ergänzt. Der Bestand mit etwa 1.300 Einheiten liegt größtenteils digital vor, umfasst aber auch Schmalfilmrollen, Audiokassetten und Videotapes in verschiedenen Formaten.

Schriftgut
Die Abteilung Schriftgut beinhaltet originale Dokumente wie Urkunden, Bescheinigungen, Formulare, Ankündigungen, Briefe, Aufzeichnungen und Broschüren sowie diverse Publikationen wie Zeitungen und Zeitschriften zur Berliner Teilungsgeschichte. Der umfangreiche Bestand ist erst in Ansätzen digitalisiert und erfasst. Derzeit sind etwa 500 Dokumente über die Datenbank verfügbar.

Karten und Pläne
Die Kartensammlung umfasst etwa 600 Karten und Pläne, die vollständig digitalisiert sind. Dazu gehört ein vollständiger Satz topographischer Karten der Grenztruppen mit Einzeichnung der Sperranlagen im Maßstab 1:5.000. Auch Schulwandkarten und Stadtpläne aus der Zeit der Teilung zählen zum originalen Bestand. Ein großer Teil der Kartensammlung sind Kopien aus staatlichen Archiven zu Fluchten und Vorfällen an der Mauer.

Forschungsarchiv
Im Forschungsarchiv werden die Ergebnisse der eigenen Archivrecherchen gesammelt und zur Verfügung gestellt. Hierbei handelt es sich vornehmlich um Exzerpte und Kopien aus staatlichen Archiven, die als Referenz eingesehen werden können. Schwerpunkte sind der Mauerbau, Fluchten, das Grenzregime im innerstädtischen Bereich und Ereignisse rund um die Bernauer Straße.

Archiv der Versöhnungsgemeinde
Die Versöhnungsgemeinde mit der 1985 gesprengten Versöhnungskirchen inmitten des Grenzstreifens ist wie keine andere durch die deutsche Teilung und die Berliner Mauer geprägt worden. Ihre Geschichte ist untrennbar mit der Überwindung der geteilten Stadt und dem Ringen um eine würdige Erinnerung verbunden. In einem Kooperationsprojekt mit der Gemeinde und dem Landeskirchlichen Archiv Berlin-Brandenburg, finanziert durch die Stiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, konnte das gesamte Archiv der Versöhnungsgemeinde erfasst werden. Sämtliche Foto-, Video- und Audio-Materialien sind digitalisiert worden und dokumentieren 70 Jahren Stadtgeschichte an der Bernauer Straße. Das Archiv ist Eigentum des Landeskirchlichen Archivs, aber digital auch vollständig in der Gedenkstätte einsehbar und nutzbar.

zurück
Betonmodelle von Mauerelementen

Bau der Grenzmauer 1976, Foto: Edmund Kasperski

Einreisegenehmigung nach Ost-Berlin, 1961

Video Fechner: Liesenstrasse

Wandschulkarte Berlin 1962

KONTAKT

Dr. Manfred Wichmann
Sammlungen und Archiv
Fon: +49 (0)30 213085-176
E-Mail schreiben