SA, 12.06.2021 - 14:00 UHR
Führung: Die Bernauer Straße nach dem Mauerbau

Die Bernauer Straße war einer der Kristallisationspunkte der deutschen Teilung. Hier kann die Bandbreite der Folgen des Mauerbaus exemplarisch aufgezeigt werden: Die Zerstörung von Stadtraum und Lebenswegen, die Trennung von Familienangehörigen und Freunden sowie die Versuche, die Mauer zu überwinden.

Dauer:
1 Stunde
Kosten:
3,50 €, ermäßigt 2,50 € pro Person, Schüler/innen kostenfrei
Bedingungen für die Teilnahme:
- Teilnahme mit einem negativen SARS-CoV-2-Test, max. 24 Stunden alt (gilt auch für Kinder ab 6 Jahren)
- oder mit dem Nachweis der 2. Impfung gegen SARS-CoV-2 mit einem von der EU zugelassenen Impfstoff, mind. 14 Tage alt
- oder mit einem Nachweis der Genesung von einer SARS-CoV-2-Erkrankung (Genesennachweis PCR, PoC-PCR oder weitere Methoden der Nukleinsäureamplifikationstechnik), mind. 28 Tage sowie max. 6 Monate zurückliegend
Bei der Führung ist das Tragen einer medizinischen Maske für Personen ab 6 Jahren verpflichtend.
Anmeldung:
Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich, eine Registrierung ist allerdings verpflichtend. Bitte wenden Sie sich vor Ort an unsere BesucherdienstmitarbeiterInnen im Dokumentationszentrum und füllen Sie das entsprechende Formular aus und bezahlen Sie hier für die Führung. Anschließend treffen Sie den Guide draußen vor dem Dokumentationszentrum.
Die Teilnehmendenzahl ist auf 10 Personen begrenzt.
Treffpunkt:
Dokumentationszentrum, Bernauer Str. 111, 13355 Berlin
Weitere Informationen:
Die Führungen werden mit Audioguides durchgeführt.



Foto: Stiftung Berliner Mauer/ J. Hohmuth